WupperWippen – eine Fahrrad-Erlebnis-Tour

26. und 29.05.16
Offenes WupperWippen2016 Flyer
2-tägige Tour entlang der Wupper von der Quelle bei Börlinghausen/Marienheide bis zur Mündung

Do 26.5. Teil 1: Wupperquelle bis Wuppertal
So 29.5. Teil 2: Wuppertal bis Wuppermündung bei Rheindorf/Leverkusen

mit Besichtigungen und Überraschungsprogramm2016-Flyer innen

Kostenbeitrag:
35.– € /25.– €*  für 2 Tage
25.–€ /20.– €*   für 1 Tag

* Ermäßigung für Vereinsmitglieder

inkl. Fahrradtransfer, An- und Abreise per Bus und Umlagen

Leitung:
Wolfgang Mohrhenn
Klaus Schneider-Ott

Info/Anmeldung: 0172/2172299 oder info@der-gruene-weg.de

Tourenprogramm 2016

05. – 09.05.16
MauerstreifzuegeMauerstreifzüge in Berlin
Die Hauptstadt auf dem Rad entdecken, max. 12 TeilnehmerInnen

 

26. und 29.05.16
Offenes WupperWippen
2-tägige Tour entlang der Wupper von der Quelle bis zur Mündung 
Do 26.5. Teil 1: Wupperquelle bis Wuppertal
So 29.5. Teil 2: Wuppertal bis Wuppermündung

Kostenbeitrag:
35.– € /25.– €*  für 2 Tage
25.–€ /20.– €*   für 1 Tag

* Ermäßigung für Vereinsmitglieder

inkl. Fahrradtransfer, An- und Abreise per Bus und Umlagen

Anmeldung und weitere Informationen unter info@der-gruene-weg.de

21./22.05.16 Oberheukelbach
traditionelle Oberheukelbach-Tour
2-tägige Tour an die Kierspe-Talsperre im Oberbergischen

Juni
Teil-Lückenschluss „große Runde“
10-tägige Tour (ca. 500 km ) hauptsächlich entlang der Donau von Breisach bis Ingolstadt

05. – 21.08.16
Tour in die slowakische Partnerstadt Kosice
Görlitz – Kosice – Budapest


30.07. – 13.08.16
offene Grenze“ – historische Kulturreise
2 Wochen-Tour entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, Europaradweg 13 Eiserner Vorhang

01. – 04.(05.)10.16
Herbstliche Flüsse-Tour
entlang der Werra oder Lippe

Herbstferien Mitte Oktober
10-tägige Istrien-Tour
(ca. 800 km) unter der herbstlichen Sonne

Termin noch offen
Mit FreundInnen aus Schwerin nach Dänemark

 

Die Touren befinden sich in der Planung. Bei Interesse an einer Teilnahme  können weitere Informationen gerne unter: info@der-gruene-weg.de angefordert werden.

 

Europa-Radweg Eiserner Vorhang

Ein ErFahrungsbericht
von Michael Cramer / MDEP

Do. 24. März, 19.30 Uhr
Utopiastadt
Café Hutmacher im Mirker Bahnhof
Mirker Straße 48

Eintritt frei / Spenden erbeten

Auf Einladung des Wuppertaler Vereins Der Grüne Weg e.V. ist Europa-Abegeordneter Michael Cramer (Bündnis 90/Die Grünen) zu Gast  in Utopiastadt und wird  den über 10.000 km langen europäischen Fernradwanderweg  Eisener Vorhang vorstellen.

FlyerEuroparadweg

Von der Barentssee im Norden bis zum Schwarzen Meer führt dieser als Eurovelo Route 13 markierte Radweg an der ehemaligen Westgrenze der Warschauer-Pakt-Staaten entlang quer durch Europa. Er verläuft durch 20 Länder, von denen heute 15 Mitgliedstaaten der EU sind. Dabei verbindet die Route nicht nur europäische Kultur, Geschichte und nachhaltigen Tourismus, sondern leitet geschichtsinteressierte Radler auch durch abwechslungsreiche Landschaften und einzigartige Biotope des Europäischen Grünen Bandes, die im ehemaligen Grenzstreifen entstehen konnten.

Michael Cramer wird in seinem Vortrag besonders auf die etwa 1400 km lange Strecke entlang des ehemaligen Todesstreifens an der Grenze zwischen BRD und DDR eingehen. Dieser Deutsch-Deutsche Radweg im Grünen Band führt durch 150 Naturschutzgebiete, die Biosphärenreservate Schaalsee, Elbaue und Rhön sowie den Nationalpark Harz. Er passiert viele Denkmäler und Grenzlandmuseen ebenso wie manche der noch verbliebenen Wachtürme.

Die gemeinsam von Utopiastadt e.V. und dem Grünen Weg e.V. durchgeführte Veranstaltung steht im Zusammenhang mit der in den Sommerferien vom Grünen Weg e.V. geplanten Radtour entlang einem Teilstück der deutsch-deutschen Grenze.

 

Wie kann man sich eine Tour des Grünen Weges vorstellen?

Eine Touridee richtet sich an einen interessierten Teilnehmerkreis, der sich in Vorbereitungstreffen über Zeit, Etappenlängen, Schwierigkeitsgrade, Ruhetage oder auch Kategorie der Unterkünfte verständigt.

Bereitwillige Organisatoren unter den Teilnehmenden erarbeiten anhand von beschafftem Kartenmaterial eine konkrete Route, die im Teilnehmerkreis verabschiedet wird.

Organisatoren buchen bzw. reservieren Übernachtungsunterkünfte.

Die Route führt möglichst über grüne Wege, d. h. über Radwege in landschaftlich reizvollen Gegenden abseits vielbefahrener Straßen.

Das Motto des Vereins, Grenzen überwinden, Menschen begegnen, Kultur erfahren, Freundschaften schließen und Städtpartnerschaften stärken, schlägt sich üblicherweise in der Planung und Umsetzung von Touren nieder (handelt es sich nicht ohnehin um Touren in Partnerstädte, wird beispielsweise der städtepartnerschaftliche Bezug durch Werbung für unsere Idee oder auch durch Einladungen an unsere Freunde in den Partnerstädten zur Teilnahme an dieser Tour betont oder sichergestellt).

Anfallende Kosten werden auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verteilt.

Als Orientierung für Streckenlängen galten in der Vergangenheit durchschnittlich 60-70 km pro Tag. Abhängig vom Schwierigkeitsgrad und der Infrastruktur konnten dies auch mal 40 km oder in Ausnahmefällen 100 km sein. Grundlage hierfür ist aber jeweils ein Konsens in der Gruppe.

Das Streckentempo wird durch die langsamsten Fahrerinnen und Fahrer bestimmt.

Die Gruppe verständigt sich gleichermaßen auf regelmäßige und ausreichende Pausen.

Der Grüne Weg versteht sich nicht als Reiseveranstalter. Die Touren sind gemeinschaftliche Unternehmungen Gleichgesinnter. Die Teilnehmenden verteilen die anfallenden organisatorischen Aufgaben nach gegenseitiger Absprache und fahren auf eigenes Risiko mit.

Sie wollen Mitglied werden? Hier finden Sie die Beitrittserklärung:Beitrittsformular